Vollkontinuierlicher Schichtplan  34 h  mit 5 Mannschaften

 

 

 

Schichtsysteme Übersicht
  

                          Vorteile und Beurteilungen von Experten

  • kurze Schichtblöcke von 3 oder max. 4 Tagen.
  • motivierte leistungsbereite und zufriedene Belegschaft.
  • Schichtplan wurde von Experten positiv beurteilt.
  • einfache überschaubare Struktur mit 5-wöchiger Wiederholung.
  • 2 freie Wochenenden innerhalb 5 Wochen.
  • empfohlener Vorwärtswechsel wird nach arbeitsmedizinischen Erkenntnissen absolut eingehalten.
  • 2 lange Freizeitblöcke von 5 Tagen mit Wochenende.
  • der Schichtplan ist durch seine gute Planbarkeit und die viele Wochenendfreizeit familienfreundlich, wodurch ein geregeltes Leben trotz vollkontinuierlichen Schichtsystem möglich ist.
  • wenig Schichtwechsel, nur 4 Schichtwechsel in fünf Wochen zur Erzeugung eines belastungsarmen Schichtplanes.
  • der Plan wurde von mir im Februar 2007 erstellt, da sich ein 2 Tage Schichtwechsel in der Praxis nicht weit durchgesetzt hat.
  • ein eventuell entstehendes Schlafdefizit wird durch 48 Stunden Freizeit bzw. zwei Nachtschlafphasen beim Schichtwechsel verhindert.
  • nach den Nachtschichtblöcken sehr lange Erholungsphase von fünf Tagen.
  • gesundheitsgerechte Schichtplangestaltung.
  • viel Wochenendfreizeit.
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird erreicht.
  • einer möglichen sozialen Ausgrenzung durch Wochenendarbeit wird durch maximale Anzahl an Wochenenden bzw. Wochenendfreizeit entgegengewirkt.
  • Woche 3 vom Plan endet Frühschicht Sonntag, dadurch noch Wochenendfreizeit Sonntagnachmittag bis Dienstag zur Spätschicht.
  • Woche 4 vom Plan endet Spätschicht Donnerstag, dadurch noch Wochenendfreizeit bis Sonnabend zur Nachtschicht.
  • nur ein Wochenende von fünf das bei Spätschicht Woche 1 bietet keine Wochenendfreizeit, aber mehr geht eben nicht.
  • 5 Mannschaften erzeugen auch eine verbesserte Maschinenauslastung und somit mehr Umsatz.
  • allerdings geht der Plan bei 35 Stundenwoche noch nicht ganz auf, was vom Betriebsrat geregelt werden müsste.
  • auch hat der Plan am Jahresende einen Versatz (52:5) von 2 Wochen, was somit sehr günstig ist damit die Feiertage jedes Jahr auf eine andere Mannschaft fallen.
  • aber man spart auch Urlaubstage , denn im günstigsten Fall bekommt man für 10 Tage Urlaub 22 Tage frei, oder für 3 Tage Urlaub 9 Tage frei.
  • da ein zwei Tageschichtwechsel nicht unbedingt beliebt ist, wäre dieser Plan eine sehr gute Lösung für die Zukunft, mit dem man auch leben kann und eine Einheit zwischen Beruf und Familie erreicht wird.   
  • der Schichtplan über mehrere Monate ist auf der Seite vollkontinuierliches Schichtsystem zu finden.
  • ein weiterer sehr guter Schichtplan mit fast gleicher Wochenendgestaltung, der mit max. nur drei Nachtschichten in Folge auskommt, ist auf der Seite vollkontinuierlicher Schichtplan 3N   zu finden.
  •       Beurteilungen des Schichtplanes dieser Seite mit 5 Mannschaften für 35 Stunden Woche

  • IG Metall Vorstand Frankfurt am Main vom 31.08.2007
  • der Schichtplan wurde von der IG Metall mit Experten für Arbeitszeitgestaltung ,wie auch mit denen für Gesundheitsprävention besprochen und als gutes Kompromissmodell beurteilt
  • Hütten und Walzwerks-Berufsgenossenschaft Dortmund vom 10.08.2007
  • der erarbeitete Schichtplan erfüllt die Anforderungen an eine gesundheitsgerechte Schichtplangestaltung
  • Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW vom 28.08.2007
  • Anmerkungen zu dem erarbeiteten Schichtplan sind grundsätzlich positiv, die Schichtplanfolgen stimmen überwiegend mit den arbeitswissenschaftlichen Empfehlungen überein 
  •    Kontakt